Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2017 angezeigt.

Risotto

Was machen Menschen, die krank sind? Na klar, werden Sie sagen, pflegen die Temperatur des Bettes und sorgen dafür das Teeernte für nächstes Jahr wieder gekauft wird. Einige lesen Bücher, andere sehen ihre Lieblingsköche, andere hören Musik. Es gibt auch solche, die schlafen. Hauptsache lassen den Körper Zeit und Raum um sich zu regenerieren und neue Energie zu tanken. Wir brauchen diese Zeit um mit irgendeiner Situation fertig zu werden. Also, warum heißt mein Blogeinrag Risotto? Ganz einfach, weil ich etwas Neues über Risotto erfahren habe: Risotto muss so flüssig sein wie die Wellen von Venedig, sagte der Koch und damit hatte er meine volle Aufmerksamkeit. Mit Petersilie und  geriebenen Parmesan, Pfeffer, Salz und Olivenöl hat er sein Gericht gekocht und ich musste staunen. Wie leicht und wie schön es war. Ich muss mal unbedingt probieren. Und Sie?:)  Fotos:Ross

Freiburg im Breisgau

Die Stadt liegt auf dem 48.nordlichen Breitengrad wie Paris, München und Wien und ist im 1091 gegründet. Die Nähe zur Frankreich und Schweiz spürt man, wenn man durch die Stadt schlendert. Die Infrastruktur der Stadt ist bemerkenswert. Zu Fuß laufen ca 20% der Bewohner und Besucher der Stadt. Die Straßenbahnlinien sind klar und hier können Sie nichts falsch machen. Die Linie 3 bringt Sie nach Vauban eine Neubausiedlung für weniger als 20 Minuten. Unterwegs sehen Sie sehr viel. Die Stadt verändert sich ständig. Neu ist die Partnerschaft zu Granada und eine Stadt in Japan. Vom Hauptbahnhof gelangt man sehr schnell in der Altstadt um den Freiburger Münster zu sehen. Nehmen Sie sich Zeit und bleiben Sie auf dem großen Münstermarkt. Probieren Sie Opa Ottos Brot, Lange Rote- die legendäre Bratwurst und Stefans Käsekuchen. Der Münster und den Bächle sind die Wahrzeichen Freiburgs. Mehr als 3 Millionen Besucher kommen in die Stadt jedes Jahr. Sehenswert waren für mich Schwabentor, Münsterpla…

Piktogramme

Gestern sollte ich eine Information in Piktogramme darstellen. Die Piktogramme begegnen uns täglich. Sobald wir die Haustür hinter uns haben, stehen sie- Piktogramme.
"pictum" Bild und "graphein"schreiben,  bilden ein Symbol. Also eine Symbolsprache, die alle Menschen auf der Welt verstehen. Eine Sprache, die auch zur Erleichterung der Kommunikation dient oder eben nicht.
Wenn wir auf der Reise sind, suchen wir nach einem Piktogramm- Toilette. Also die Piktogramme sorgen dafür, dass unsere Bedürfnisse sich im Grenzen halten, geben uns die Orientierung im Raum und Zeit, führen uns zum Ziel oder schicken uns in die Wüste.
Piktogramme haben ihr eigenes Leben und Sinn.
人Mensch  火Feuer
木Baum Aus einem Menschen entsteht Feuer und Baum. Manche Weltsprachen haben verschiedene Symbole. Diese zu erlernen ist eine große Herausforderung für Menschen, die mit anderen Zeichen vertraut sind. Gebärdensprache ist auch eine Symbolsprache, die viele Menschen kennen und benutzen. In dem…

Nomaden

"Du, es gibt Nomaden und Nomaden. Denk jetzt nicht an die Völker wie Mongolei oder Nepal, sondern an Internet. Überall wo du einen Laptop, Notebook oder Smartphone siehst, kannst du dich fragen, was dahinter steckt", sagte mir meine Bekanntin. Die habe ich auf der Färe von Villa San Giowanni nach Messina getroffen- von Italien Festland nach Sicilia. "Und was machst du eigentlich?", war ich sehr neugierig. "Ich arbeite für einen amerikanischen Konzern, schreibe Softwer und gleichzeitig verrichte ich einen Magazin für einen Unternehmen in der Schweiz. Wenn ich Lust habe, schreibe ich ein Blog oder mache mir Notizen für mein nächstes ebook", lachte sie. "Sag mal, wie viele Stunden arbeitest du so? Du verpasst ja die schöne Landschaft und der Wind und die Wellen." "Aha, du denkst ich sehe nichts. Du irrst dich meine Liebe. Ich arbeite nur paar Stunden am Tag, den Rest verbringe ich irgendwo mit Freunden, die gerade in der Gegend sind, wir taus…

Mont Saint Michele

Mehr als 200 Manuskripten, manche davon seit 1000, werden bis 2016 digitalisiert. So berichtet "Figaro". Caen Universite´Normandie wird die Manuskripten beheimatet.
Heute ist dieser Kloster eine der populärsten Destination in France.  Foto: ploshtadslaveikov.com


La Befana

In der Nacht von 5 auf 6 Januar stelle ich meine Socke und die Befana erfühlt alle meine Wünsche für das Neues Jahr.:)
Eine Sizilianerin erzählte vom Befana- Fest in Italien. Die Legende wusste sie von ihrer Großmutter. Die Befana war eine Hexe, die einen Stern sah. Sie sagte sich "Dem Stern muss ich folgen". Statt sich auf den Weg zu machen, trödelte sie noch etwas herum. "Beeile dich", sagten zu ihr die Hirten, die die Botschaft von der Geburt des Christuskind gebracht haben. Befana wollte sich noch zurecht machen. Es war zu spät und sie verpasste das Jesuskind. Seitdem probiert sie es jedes Jahr aufs Neue. Sie bringt den Kindern Geschenke, die die Gaben symbolisieren, die damals das Jesuskind bekam. So hofft sie eins der Kinder das Jesuskind ist und sie es angemessen beschenken kann. So wird sie auch meine Socke mit Träume fühlen und meine Wünsche erfühlen.:)
Foto:Ross